Im Interview: Amy Macdonald | KIELerleben